LUDWIG-GEISSLER-SCHULE
Gewerblich-technische berufsbildende Schule der Stadt Hanau und des Main-Kinzig-Kreises - Selbstständige Berufliche Schule (SBS)

Schulseelsorge

Schulpfarrer
Wolfgang Bauer

Sprechstundenzeiten

in Raum 231 AV: "Ansprechbar"

  • Mo: 13.00 - 13.30 Uhr
  • Di:  9.15 - 9.35 u. 13.00 - 13.30 Uhr
  • Mi: 13.00 - 13.00 Uhr
  • Do: 9.15 - 9.35 u. 13.00 - 13.30 Uhr
  • Fr: 11.05 - 11.25 Uhr

ansonsten ereichbar in R. 401 a.

In dringenden Fällen auch unter telefonisch

Auf der Seite "Beratungsteam" finden sich auch weitere Infos zu dem Beratungsteam an unserer Schule.

Wenn die Probleme über den Kopf wachsen

Ich heiße Wolfgang Bauer, bin evangelischer Pfarrer und seit Herbst 1994 an der Ludwig-Geißler-Schule tätig. Neben dem Religionsunterricht, den ich in den verschiedenen Schulformen und Jahrgangsstufen unserer Schule erteile, bin ich beauftragt zur Schulseelsorge. Zudem bin ich auch Drogenpräventionslehrer der Schule.

Schulseelsorge ist ein Gesprächs- und Beratungsangebot, das von der Schule und Kirche gemeinsam eingerichtet worden ist. Es handelt sich um ein freiwilliges Angebot und ist für alle Schülerinnen und Schüler unser Schule da, unabhängig von Kultur, Religion oder Nation. Es spielt auch keine Rolle, ob man sich als religiös und gläubig versteht oder nicht.

Schulseelsorge will zuallererst "Zeit haben" für ein Gespräch, ein "offenes Ohr" für denjenigen, der Fragen, Probleme oder ein Anliegen hat. Über alles kann gesprochen werden, über den Stress mit den Eltern handelt, die Schwierigkeiten im Ausbildungsbetrieb, in der Schule, über Probleme mit dem eigenen Leben oder in der Beziehung, über Fragen des Glaubens oder Fragen nach Lebenssinn und Lebensgestaltung oder, oder... Auch versuche ich zu helfen und zu begleiten bei Problemen, die Aufenthaltsgenehmigungen und drohende Abschiebung, Kriegs- und Wehrdienstverweigerung oder Drogenprobleme betreffen.

Schulseelsorge ist da...

  • weil einem manchmal die Probleme über den Kopf wachsen
  • weil man manchmal nicht mehr weiter weiß im Leben
  • weil ein Gespräch wieder neue Hoffnung geben kann
  • weil wir manchmal einfach mal im Leben jemanden brauchen, der einem zuhört- weil die Probleme und Sorgen nicht einfach vor der Schule "aufhören"

Im gemeinsamen Gespräch soll soweit es möglich ist, nach Lösungsansätzen und nach neuen Wegen gesucht werden. Als Pfarrer unterliege ich dabei der Schweigepflicht (Beichtgeheimnis), so dass weder Klassenlehrer noch Schulleitung, Betrieb oder Eltern über die Gesprächsinhalte etwas erfahren. In manchen Situationen kann es wichtig sein, mit anderen Beratungseinrichtungen oder Betrieben, Familie etc. zusammenzuarbeiten, um Kontakte herzustellen oder Konflikte gemeinsam zu klären. Jedoch geschieht dies nur im Einverständnis mit dem Ratsuchenden selbst. Anzumerken bleibt, dass die Schulseelsorge keine Therapie ist.

Neben der Schulseelsorge bin ich grundsätzlich auch interessiert und offen für Projekte und Vorhaben, die von Schülern gewünscht werden. Eine gute Zusammenarbeit mit der SV der Schule und den Vertrauenslehrerinnen und -lehrern halte ich deswegen für sehr wichtig.

Persönlich erreichbar bin ich in R. 401 A (Religionsstützpunkt) oder zu den Sprechstundenzeiten in Raum 231 AV ("Ansprechbar") oder durch Hinterlegen einer Nachricht in meinem Fach im Lehrerzimmer bzw. Religionsstützpunkt.

Es grüßt Sie/Euch

herzlich an der Ludwig-Geißler-Schule

Wolfgang Bauer
(Schulpfarrer und Schulseeslorger)

Nach oben